Durch KI generierte Influencer: Mode oder Bedrohung?

go high level deutschland

Durch KI generierte Influencer: Mode oder Bedrohung?

Januar 3, 2024 Uncategorized 0

Mit der globalen Influencer-Marketing-Industrie, die 21,1 Milliarden Dollar erreicht, ist klar, dass Influencer und Kreatoren hier bleiben werden.

Aber sind diese Influencer Menschen oder von KI generierte Charaktere?

Von KI generierte Influencer, oder virtuelle Influencer, sind fiktive digitale Charaktere, die am Computer generiert werden. Sie werden von Einzelpersonen oder Teams mithilfe von Computergrafiksoftware erstellt. Die Beiträge und „Hintergrundgeschichte“ können auch mithilfe von KI-Tools entwickelt werden.

Dies ist eine von vielen Möglichkeiten, wie KI die Art und Weise verändert, wie Marken und Agenturen vermarkten.

Während immer mehr Marken, einschließlich großer Marken, virtuelle Influencer in ihr Marketing integrieren, fragen sich viele, ob diese von KI generierten Influencer nur eine Modeerscheinung oder die Zukunft des Marketings sind.

Wie viele von KI generierte Influencer gibt es?

Virtuelle Influencer und digitale Persönlichkeiten sind nicht neu. Tatsächlich könnte die erste virtuelle Persönlichkeit die japanische Popstar Kyoko Date gewesen sein, die 1996 geschaffen wurde.

Aber das Interesse und die Nutzung von von KI generierten Influencern nehmen zu und verwandeln virtuelle Influencer in einen neuen Bereich innerhalb der Influencer-Branche.

Der Influencer Marketing Hub Report zur KI-Marketingprognose 2023 ergab, dass 63% der Befragten planen, KI oder maschinelles Lernen in ihren Influencer-Kampagnen einzusetzen, und 25% darüber nachdenken.

Siehe auch :  Verkaufen Sie nicht nur (Abschluss qualifizierter Interessenten)

Derzeit wird geschätzt, dass es mehr als 150 virtuelle Influencer auf Instagram gibt. Aber die tatsächliche Anzahl der derzeitigen von KI generierten Influencer auf allen Social-Media-Plattformen ist noch nicht bekannt.

Hauptanzeichen dafür, dass von KI generierte Influencer eine vorübergehende Mode sein könnten

Während sich Industrien und Verbraucher an diese jüngsten Fortschritte in der KI anpassen, könnte das starke Interesse und die Neugierde ebenfalls abnehmen. Hier sind einige Anzeichen dafür, dass virtuelle Influencer möglicherweise nur eine vorübergehende Modeerscheinung sind.

Mangelndes Vertrauen in von KI generierten Inhalt.

Eine Umfrage der kanadischen Journalismusstiftung ergab, dass 58% der Kanadier persönlich auf Social-Media-Plattformen oder online falsche oder irreführende Informationen gesehen haben, die von KI generiert wurden.

Darüber hinaus ergab eine US-Umfrage, dass nur 34% der Verbraucher den Inhalt eines vertrauenswürdigen virtuellen Influencers genauso hinterfragen wie den eines menschlichen Influencers.

Obwohl diese Umfragen nur Momentaufnahmen der Verbrauchermeinungen sind, verdeutlichen sie mögliche Hindernisse, denen sich zumindest einige Verbraucher gegenübersehen, wenn es darum geht, von KI generierten Inhalten zu vertrauen, was von Marken berücksichtigt werden muss.

Keine authentische Verbindung zu Abonnenten

Effektive Influencer schaffen eine echte Verbindung zu ihrem Publikum. Das ist es, was Verbraucher dazu bewegt, ihnen zu folgen.

Aber virtuelle Influencer können Schwierigkeiten haben, eine menschliche Verbindung herzustellen, da ihre „Geschichte“ nicht real ist. Virtuelle Influencer überwinden keine wirklichen Lebenshindernisse oder stellen sich den Herausforderungen des wirklichen Lebens, was es schwieriger macht, eine echte Verbindung herzustellen, insbesondere nachdem die Neuheit der von KI generierten Charaktere verschwunden ist.

Fragen zur Transparenz von von KI generierten Inhalten

Menschlich wirkende virtuelle Influencer existieren in einem ungewöhnlichen Raum. Sie geben den Eindruck, menschlich zu sein, sind es aber nicht.

Siehe auch :  Das Verfolgen Ihrer Verbesserungskampagnen

Darüber hinaus wird die Grenze zwischen virtueller Realität und Realität mit dem Fortschreiten der KI-Technologie immer verschwommener. Wenn die Schöpfer von virtuellen Influencern und Marken nicht klar erkennen, dass der Influencer digital ist, kann dies zu Vertrauensproblemen und negativen Reaktionen bei ihrem Publikum führen.

Hauptanzeichen dafür, dass von KI generierte Influencer hier bleiben

Hier sind einige Vorteile, die dafür sprechen, dass virtuelle Influencer hier bleiben und eine echte Bedrohung für Menschen und menschliche Influencer darstellen können.

Es ist kostengünstiger

Virtuelle Influencer können kostengünstiger und vorhersehbarer sein als die Zusammenarbeit mit menschlichen Influencern. Marken können beispielsweise in der Lage sein, viele Kosten für Reise- und Logistikaufwand für menschliche Influencer zu beseitigen oder zu reduzieren. Die Koordinierung von Markenkooperationen zwischen digitalen Influencern kann auch einfacher sein.

Mehr Einfluss

Etwa 42% der Befragten des Influencer Marketing Hub Reports zur KI-Marketingprognose 2023 sind der Meinung, dass eine verstärkte Integration von KI es menschlichen Marketingfachleuten ermöglichen könnte, mehr Kontrolle über strategische und entscheidungsorientierte Aufgaben zu haben.

Als Folge können Marken und Marketingspezialisten mehr Informationen über den virtuellen Influencer bereitstellen, was auch zu einer größeren Markenkonsistenz in der Botschaft und Verbreitung führen kann.

Viele KI-Influencer haben bereits eine große Anhängerschaft

Seit 2023 haben viele große virtuelle Influencer viel mehr Follower und Anerkennung als beliebte menschliche Influencer. Zum Beispiel wurde die digitale Figur Lil Miquela als eine der 25 einflussreichsten Personen auf dem TIME Magazine-Internet im Jahr 2018 genannt und hat mit großen Modemarken wie Calvin Klein zusammengearbeitet und in diesem Jahr ein Video auf dem Online-Festival Lollapalooza veröffentlicht.

Siehe auch :  Die besten Konferenzen zum digitalen Marketing, an denen man im dritten und vierten Quartal 2023 teilnehmen sollte.

Darüber hinaus ergab eine Studie aus dem Jahr 2022, dass bereits 75% der Befragten im Alter von 18 bis 24 Jahren mindestens einem von KI generierten Influencer folgen. Darüber hinaus folgten 67% der Befragten im Alter von 25 bis 34 Jahren und 35 bis 44 Jahren auch mindestens einem virtuellen Influencer.

Anpassungsfähiger

Seit der Entwicklung von KI-Influencern kann ihre digitale Persönlichkeit leichter an sich ändernde Trends, Verbraucherpräferenzen und Branchenentwicklungen angepasst werden. Dies ist ein Vorteil für Marketingfachleute und Marken, denn dies ermöglicht es dem virtuellen Influencer, relevant zu bleiben und der Marke treu zu bleiben.

Darüber hinaus sind virtuelle Influencer möglicherweise weniger anfällig für Kontroversen, die dem Image von Marken schaden könnten, als menschliche Influencer. Es ist jedoch wichtig, sich daran zu erinnern, dass Menschen hinter diesen digitalen Charakteren stehen und es daher immer ein gewisses Risiko gibt.

***

Unsere Meinung nach werden KI-Influencer wahrscheinlich bleiben, während die virtuelle Welt und die Realität im Zuge des technologischen Fortschritts verschwimmen. Es ist jedoch unwahrscheinlich, dass sie eines Tages menschliche Influencer vollständig ersetzen. Stattdessen ist es wahrscheinlicher, dass beide Gruppen weiterhin nebeneinander existieren werden.

Wenn Sie es bis zum Ende dieses Artikels geschafft haben, sind Sie wahrscheinlich ebenso interessiert wie wir am Stand der KI für Vertrieb und Marketing.

Hier finden Sie weitere Informationen darüber, wie Agenturen KI mit HighLevel nutzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert